Grundbesitzabgabenbescheide 2024

Arnsberg, 26. Januar 2024. In den kommenden Tagen verschickt die Stadt Arnsberg über 30.000 Grundbesitzabgabenbescheide.

Durch den Cyberangriff auf die Südwestfalen-IT ist die Stadt Arnsberg massiv betroffen. Der nun zur Verfügung gestellte Basisbetrieb der Finanzsoftware ermöglicht die Erstellung der Jahresbescheide Grundbesitz 2024 auf der Datengrundlage von Mitte Oktober 2023.

Leider sind noch nicht alle Datenübermittlungen wieder aktiv. So fehlen beispielsweise Daten der Abfallwirtschaft und des Finanzamtes Arnsberg. Sobald die Übermittlung wieder funktioniert, werden die ausstehenden Änderungen schnellstmöglich nachgeholt. Von diesbezüglichen Rückfragen bittet die Stadtverwaltung zunächst abzusehen.

Bis zur Verarbeitung der Änderungen sollen die auf dem Bescheid ausgewiesenen Fälligkeiten gezahlt werden. Die erste Fälligkeit der Grundbesitzabgaben wurde aufgrund der Umstände vom 15.02.24 auf den 01.03.24 verschoben. Sollte es zu einer Überzahlung kommen, wird diese umgehend bei Vorliegen des Änderungsbescheides verrechnet oder erstattet.

Die Stadt Arnsberg bittet um Verständnis für dieses Vorgehen.

 

Den Bescheiden liegt die Kurzinformation Abgaben 2024 bei.

Grundstückseigentümer, die einen Anspruch auf Gewährung der Abfallgebührenermäßigung für 2023 haben, wurden von Amts wegen ermittelt. Ein entsprechender Antrag ist in der Regel nicht erforderlich. Die Ermäßigung wird bereits auf dem Jahresbescheid 2024 über die Grundbesitzabgaben berücksichtigt.

Die Voraussetzungen für die Abfallgebührenermäßigung sind erläutert in der Kurzinformation, die dem Bescheid beiliegt.

 

Wichtige Formulare sind auf der Not-Homepage www.stadtverwaltung-arnsberg.de/fachdienst-steuern/ zu finden.
Weitere Informationen zum Versand der Grundbesitzabgabenbescheide stehen voraussichtlich ab Ende Februar 2024 online unter www.arnsberg.de/steuerbescheid bzw. www.arnsberg.de/steuern  zur Verfügung.

 

Rückfragen zu den Bescheiden beantwortet der Fachdienst Steuern. Die zuständige Ansprechperson kann dem Bescheid entnommen werden.

Trotz der Einbindung aller Mitarbeitenden im Fachdienst Steuern in die Telefonhotline kann es zu Wartezeiten und Nichterreichbarkeit kommen, wenn alle Mitarbeitenden im Gespräch sind. Die Stadtverwaltung bittet diesbezüglich um Verständnis.

 

Der Fachdienst Steuern ist auch über die FAX-Nummer 02932 201 1864 und die E-Mail-Adresse steuern@arnsberg.de zu erreichen. Bei Nutzung der E-Mail-Adresse ist gegebenenfalls eine Telefonnummer anzugeben, da die Verwaltung aufgrund des Steuergeheimnisses und der Datenschutzgrundverordnung nicht per E-Mail, sondern nur telefonisch oder schriftlich per Brief antworten darf.

                       

Fragen bezüglich der Abfallgebühren/Leerungen können direkt an die Technischen Dienste gerichtet werden.